Event

03.
09.

19:00 - 21:30

Studio

www.experimentalfilmsociety.com

Tickets:

Experimental Film Society Presents: Krampa

190923

Als Teil einer regelmäßigen Programmreihe präsentiert die Experimental Film Society (EFS) am 3. September Krampa (2021) von Kerstin Cmelka und Mario Mentrup im Studio.

Die EFS ist eine der radikalsten und profiliertesten Kräfte im zeitgenössischen alternativen Kino. Sie produziert und fördert die Arbeit einer Gruppe von internationalen Künstler*innen und Filmemacher*innen, die durch ihr Engagement für das persönliche experimentelle Kino verbunden sind. Im Anschluss an die Filmvorführung / Performance findet ein Gespräch mit EFS-Direktor Rouzbeh Rashidi und den beiden Filmemacher*innen statt.

Krampa verwebt eine weibliche Version der volkstümlichen Krampusgestalt mit Happening und Performancekunst der 60er und 70er Jahre.

Gezeigt werden drei Filme aus der Krampus-Reihe:

Krampa Part One - Tonight is the Night of the Krampa! (2020, 2 Min 40 )

Krampa Part Two - Rauhe Nächte (2021,4 Min 30 )

Krampa Part Three - Life is Shlock (2021,22 Min)

Zwischen den jeweiligen Vorführungen werden die Filmemacher*innen Auszüge aus Texten performen, die die Krampusthematik vertiefen.

Vor dem eigentlichen Screening werden folgende Arbeiten im Barbereich und Studio zu sehen sein:

Mit mir von Kerstin Cmelka (3mins, 2000)

Ein fünfminütiger Ausschnitt aus Die Angreifbaren von Kerstin Cmelka & Mario Mentrup (2019)

Triggerwarnung: Nackheit, Sex, Sexualisierte Gewalt, Flicker-Effekte

Kerstin Cmelka met Mario Mentrup in 2014 when he worked as an actor for her video installation work Microdrama #11. After a performance in 2015, they both decided to work on a feature film, which came out in 2016, entitled The Animals. Since then, they have worked together on various performative projects and films such as Animal Exercise (2016), The Animals (2016), Im Trailerpark Der Angreifbaren (2018), Die Angreifbaren (2017-2019), Krampa Series (2021) and Shake! Mit'ochondria Salat! (2021).

Kerstin Cmelka is a filmmaker, video and performance artist, photographer, and writer based in Berlin. Her investment in different mediums is rooted in etymological thought, tracing back the literal meanings of "art" and "artists." Art strayed from denoting performance, entertainment, and skill throughout modernity, which redirected us toward concepts of "genius" and social protest. Cmelka wants to reclaim "art" by having it encompass craftwork while rejecting false distinctions between performing and visual arts and high and low art. Instead, art should be "infinite, highly complex and extravagant." She has been a professor for the new performance department at HFG Offenbach since 2019.

Mario Mentrup is a filmmaker, writer, director, actor, movement trainer and musician. He says he had no way out of a film studio and embraced his fate as a dramatic foil. He tests our psychological limits in his works, which are all performative to varying degrees (meaning they require bodily action, such as dancing or creating site-specific installations).

Auf der solidarischen VoD-Plattform Cinemalovers bieten wir unter WOLF IN SPACE ein wechselndes Filmprogramm zum Streamen an.

Die Filme können zu moderaten Preisen einzeln geliehen oder unbegrenzt mit unserer WOLF-Mitgliedschaft gesichtet werden. Die Mitgliedschaft berechtigt zusätzlich zum ermäßigten Eintritt ins Kino und kostet 30€/Jahr.**

Zusätzlich sind wir Teil vom INDIEKINO CLUB, einem Verbund von zehn Berliner Programmkinos. Auf der gemeinsamen Plattform INDIEKINOCLUB - ebenfalls bei Cinemaloves - können Mitglieder online ausgewählte Arthouse- und Indie-Filme nach Belieben streamen. Darüber hinaus erhalten sie mit ihrer ClubCard ermäßigten Eintritt in allen teilnehmenden Kinos. Die Club-Mitgliedschaft kostet 60€ pro Jahr.