Angebote für Kitas und Schulen

Filme und Filmvermittlung für Kitas, Schulen, Gruppen und Familien in Neukölln und darüber hinaus

Das Wolf Kino möchte Kindern und Jugendlichen von klein auf die vielfältigen Formen und Ausdrucksweisen des künstlerischen Films sowie das kollektive Kinoerlebnis nahebringen und zeigt deswegen täglich Filme oder Kurzfilmprogramme für Kinder aller Altersgruppen (beginnend ab 4 Jahren). Diese können gern mit Kitagruppen, Schulklassen und außerschulischen Freizeitgruppen besucht oder als zusätzliche Termine gebucht werden. Die Filme sind i.d.R. in verschiedenen Sprachfassungen erhältlich. Auf Wunsch bieten wir auch eine Einführung und Moderation/Vermittlung an. Ebenso können Lehrende und Erzieher*innen mit Filmwünschen oder Themenbereichen auf uns zukommen, für die wir gern individuelle Angebote entwickeln.

Als Berliner Partnerkino des EU-weiten Filmbildungsprojekts CinEd (European Cinema Education for Youth) dessen Ziel es ist, Kinder und Jugendliche für die Vielfalt und Geschichte des europäischen Kinos zu faszinieren, bieten wir in Kooperation mit der Deutschen Filmakademie zudem eine Auswahl historischer und zeitgenössischer Filme samt Begleitmaterial sowie Einführung/Vermittlung für Schulbesuche an. Für jüngere Kinder im Grundschulalter sind zudem einige außerschulische Kinoktopus Filmclub-Veranstaltungen zu den ‚Anfängen des Kinos‘ geplant. Folgende Filme sind für den Einsatz in der Grundschule sowie in der gymnasialen Oberstufe buchbar:

DER GEIST DES BIENESTOCKS (OT: El Espíritu de la Colmena)
von Víctor Erice, Spanien 1973, 97‘, Spanisch mit deutschen Untertiteln, empfohlen ab 6 Jahren
Ein kleines spanisches Dorf 1940, kurz nach dem Bürgerkrieg. Ein Wanderkino zeigt vor faszinierten Dorfbewohnern James Whales „Frankenstein“. Die achtjährige Ana gerät in den Bann des furchteinflößenden Monsters und behauptet kurz darauf, den Geist der Kreatur im Dorf herumspazieren gesehen zu haben... 
weitere Informationen / Material

DIE ANFÄNGE DES KINOS (Le Cinéma des origines)
von Lumière, Frankreich 2020, 45', empfohlen ab 6 Jahren
Dieses Programm vereint Filme aus den ersten Vorstellungen durch Lumières Kinematographen gegen Ende der 1900er-Jahre, also von der Geburtsstunde des Kinos als Technik und Unterhaltung, bis zu den Anfängen seiner Industrialisierung. 
weitere Informationen / Material

ELF UHR NACHTS (OT: Pierrot Le Fou)
von Jean-Luc Godard, Frankreich 1965, 112', Französisch mit deutschen Untertiteln, empfohlen ab 15 Jahren
Ferdinand macht sich mit Marianne, einer Studentin, die er einst liebte, auf den Weg. Aber aus der romantischen Reise wird schnell eine rasende Verfolgungsjagd. Sie werden permanent von einer Gruppe Gangster verfolgt, mit denen Marianne irgendeine Verbindung zu haben scheint... Mit diesem Krimiformat scheint Godard das Kino neu zu erfinden. Ein blau-rotes Gedicht, in dem die See mystisch und Menschen wieder zu Göttern werden.
weitere Informationen / Material

DIE PAUSE (OT: L’Intervallo)
von Leonardo Di Costanzo, Italien 2012, 90‘, Italienisch mit deutschen Untertiteln, empfohlen ab 15 Jahren
Die Camorra beherrscht Neapel. Diese Mafiagruppe stationiert den jungen Salvatore in einem großen, leerstehenden Gebäude, wo er die freche Veronica bewachen soll. Trotz ihrer seltsamen Gefangenschaft werden die zwei Jugendlichen schnell zu Komplizen und erkunden gemeinsam ihr weitläufiges Gefängnis. 
weitere Informationen / Material

ANGST ESSEN SEELE AUF
von Rainer Werner Fassbinder, BRD 1974, 93‘ Deutsch, empfohlen ab 15 Jahren
In einer Ausländerkneipe lernt die etwa sechzigjährige Witwe Emmi Kurowski, die als Putzfrau arbeitet, den mindestens zwanzig Jahre jüngeren Marokkaner Ali kennen. Schließlich heiraten sie. Für die anderen ist diese Eheschließung ein Skandal: Emmis erwachsene Kinder schämen sich ihrer Mutter, die Nachbarn tuscheln, der Kolonialwarenhändler weist Emmi aus dem Laden, Emmis Arbeitskollegen verachten sie. Doch schließlich lässt der äußere Druck auf Emmi und Ali nach, und nun werden ihre inneren Probleme deutlicher.  
weitere Informationen / Material

Anfragen bitte an filmbildung@wolfberlin.org 


Regelmäßig findet auch unser Kinoktopus Filmclub für Kinder ab 6 Jahren statt. Dafür treffen wir uns einmal monatlich Samstag nachmittags im Wolf Studio, sichten Filme, erforschen unsere Wahrnehmung und erproben vielfältige Möglichkeiten, die Illusion von Bewegung zu erzeugen. Die dabei entstehenden eigenen "Filme" können mit nach Hause genommen und/oder im Wolf ausgestellt werden. Bisher gab es Reihen zu den Vorläufern des Kinos von der Wundertrommel bis hin zum Daumenkino sowie zu den verschiedenen Formen des Trickfilms. Weitere Workshop-Reihen sind in Planung. Auf Wunsch bieten wir alle Veranstaltungen und Reihen für einzelne Gruppen an.

Auf der solidarischen VoD-Plattform Cinemalovers bieten wir unter WOLF IN SPACE ein wechselndes Filmprogramm zum Streamen an.

Die Filme können zu moderaten Preisen einzeln geliehen oder unbegrenzt mit unserer WOLF-Mitgliedschaft gesichtet werden. Die Mitgliedschaft berechtigt zusätzlich zum ermäßigten Eintritt ins Kino und kostet 30€/Jahr.**

Zusätzlich sind wir Teil vom INDIEKINO CLUB, einem Verbund von zehn Berliner Programmkinos. Auf der gemeinsamen Plattform INDIEKINOCLUB - ebenfalls bei Cinemaloves - können Mitglieder online ausgewählte Arthouse- und Indie-Filme nach Belieben streamen. Darüber hinaus erhalten sie mit ihrer ClubCard ermäßigten Eintritt in allen teilnehmenden Kinos. Die Club-Mitgliedschaft kostet 60€ pro Jahr.