Neues vom Wolf & Filmwoche 6.4. (Zeiten & zum Onlinebuchen bitte "Programm & Tickets" oben links klicken)

Liebste Wolfgänger,

Gast Regisseurin Josephine Decker hat gerade einen Virtual Reality Film im Wolf und mit Wolf gedreht  - das Resultat wird ab dem 20. April im Studio gezeigt und soviel können wir verraten: Störche, Cookie Monster und die Zahl 6 (nicht 7!) werden ab dem Moment in dem ihr den Film seht eine komplett neue Bedeutung haben :) 

Unser Wochenprogramm bis dahin beglückt euch hoffentlich genauso wie uns. Neu dabei ab Donnerstag ist der unbändige Film TIGER GIRL, den wir zur Berlinale ja schon zeigen durften und der jetzt seinen offiziellen Kinostart feiert. Regisseur Jakob Lass besucht uns für ein Filmgespräch am 6.4. 

Weiterhin zeigen wir I AM NOT YOUR NEGRO und hoffen, dass ihr diesen wichtigen Film, der am Puls der Zeit ist, nicht verpassen werdet. Am besten ihr bucht eure Karten online oder reserviert persönlich da wir ein paar mal ausverkauft haben.

TANNA hat uns mit seiner sanften und poetischen Art davon überzeugt, dass er unser erster Film in der BABY WOLFGANG Reihe sein wird. Zweimal im Monat zeigen wir nun vormittags Filme für Eltern mit Babies. Bei leicht gedimmtem Licht und etwas leiserem Volumen können Eltern erwachsenen Filme ansehen und sich gleichzeitig um ihr Baby kümmern. Wenn ihr also Teil des Babybooms seid oder Leute kennt die das interessiert, dann nichts wie los! 

Schöne Apriltage & noch schönere Filme wünschen euch die Wölfe 


WOLF WOCHENPROGRAMM 6.-12. April

TIGER GIRL* 
OmEnU,  12:20h, 14:20h, 18:20h, 20:20h, 22:20h

*Do 6.4. um 20:20h mit Filmgespräch Regisseur Jakob Lass

I AM NOT YOUR NEGRO OmU, 12:00h, 16:20h, 20:30h, 22:30h

TANNA** OmU,  14h, 16:10h (ausser Sa & So), 18:30h

**11.4. um 10:30h Baby Wolfgang zeigt TANNA  (Kino für Eltern mit bis zu 12 Monate alten Babies)

DIE MELODIE DES MEERES DF Familienfilm, Sa & So um 16:10h

___________________________________________________
NEU IM WOLF


TIGER GIRL 
Regie: Jakob Lass. Mit Ella Rumpf, Maria-Victoria Dragus, Enno Trebs. Deutschland 2017. 90 Min. Deutsch mit englischen Untertiteln.


Vanilla, eifrig und konform, würde gerne Gutes tun und landet beim Sicherheitsdienst nachdem sie bei der Polizeiprüfung versagt hat. Sie prallt auf Tiger Girl: trickreich, unberechenbar, ohne Angst. Brave Bürger, gefährliche Gangster, marode Menschlichkeit. Nach LOVE STEAKS bringt Regisseur Jakob Lass ein kämpferisches Mädchen Duo auf die Leinwand, mit stilisierten Kampf-Choreographien und reisserischer Energie.
Am Donnerstag 6. April um 20:20h wird der Film plus Filmgespräch mit Jakob Lass gezeigt. 

Familienfilm am Wochenende: 
DIE MELODIE DES MEERES

Regie:Tomm Moore. Ireland 2015. 93 Minuten. FSK 0. Deutsche Fassung.

Ganz modern erzählt DIE MELODIE DES MEERES von Regisseur Toom Moore (DAS GEHEIMNIS VON KELLS) ein Märchen und greift dabei auf die Figuren der Selkies aus der traditionellen schottischen und irischen Mythologie zurück. Darin verwandeln sich Robben, die an Land kommen in Menschen. Der künstlerisch bezaubernde Film war 2015 in der Kategorie „Bester animierter Spielfilm“ für den Oscar nominiert. Für alle Fans von MEIN LEBEN ALS ZUCCHINI!


WEITER IM WOLF

I AM NOT YOUR NEGRO
Regie: Raoul Peck. Nach einem Text von James Baldwin. Erzähler: Samuel L Jackson, Samy Deluxe. USA 2016, 93 Min. Englisch mit deutschen Untertiteln.

I Am Not Your Negro ist ein filmisches Essay, das nicht nur die Vergangenheit verändern will, sondern auch zu verstehen versucht, was gerade jetzt passiert. Ein brillanter Film, der unbedingt notwendig ist – und nach dem man die Kategorien der Gesellschaft und Wahrnehmung hinterfragt. Schlichtweg ein Film, den man sehen muss. (Kino Zeit, Sonja Hartl)
In einer kühnen Erweiterung des literarischen Texts von James Baldwin spannt Raoul Peck in seinem Film den Bogen von der Ermordung von Malcolm X, Martin Luther King und Medgar Evers bis in die Jetztzeit: zur noch heute gegenwärtigen weißen Polizeigewalt gegen Schwarze, den Rassenunruhen von Ferguson und Dallas und der Black-Lives-Matter-Bewegung. In einem hochpolitischen Prozess der Aneignung schreibt I AM NOT YOUR NEGRO damit die US-Geschichte aus einer bis heute unterdrückten Perspektive neu. 

TANNA
Regie: Martin Butler, Bentley Dean. Mit: Kapan Cook, Mungau Dain, Charlie Kahla. Vanuatu 2016. 100 Min.  Nauvhal mit deutschen Untertiteln.

Die poetische Liebesgeschichte entfaltet sich zwischen zwei jungen Menschen die in einem kleinen Stamm auf der noch kleineren Vulkaninsel Tanna stattfindet. Doch die beiden sind schon anderen versprochen um das Wohl des Stammes zu behüten. Was diesen Film so besonders macht ist das Privileg und die Geschichte, welche die Darsteller den Filmemachern geschenkt haben: der Stamm hat sich vor der Kolonialisierung und der Christianisierung bewahrt und beschützt seit jeher seine Bräuche. 

BALD IM WOLF

DAISIES ab 12. April
Nachdem wir TIGER GIRL von Jakob Lass gesehen haben, mussten wir sofort an einen unserer Favoriten DAISIES denken. Beide Filme haben einen ähnlich wilden Geist und eine unermüdliche Lust an Rebellion. Wenn du den einen magst, wird dir der andere wohl auch gut gefallen. Und welch besseren Grund gibt es, in die wunderbare Welt von Vera Chytilovás Klassiker von 1966 zu tauchen? Wir zeigen ihn hier im Wolf, eine ganze Woche lang!!
 
18. - 26. April
Lola und der Wolf
Wir zeigen die Lola nominierten Filme inklusive Filmgespräche mit den Filmemachern.

23. April
achtung Berlin - the new berlin film award -  wir feiern auch das was die Berliner Filmszene sonst noch auf dem Kasten hat, jenseits der großen Preise und offiziellen Förderprogramme. 

Maia Santos