Back to All Events

The Act of Killing

The Act of Killing
(Regie: Joshua Oppenheimer, Dänemark, Norwegen, Großbritannien 2012, 159 min, indonesisch, englisch mit deutschen Untertiteln) 

Mit Skype-Gespräch mit Joshua Oppenheimer

810d8151af8a38e28a53d10c5e38c1cc-imagejpeg.jpg

In einem Land, das Mörder als Helden feiert, wagt es Joshua Oppenheimer mit THE ACT OF KILLING, sich dem Tabu und dem Terror zu stellen. Um die Geschichte des Genozids an über einer Million vermeintlicher Kommunisten in Indonesien nach dem Militärputsch 1965 zu erzählen – eine Geschichte, die die Opfer und ihre Nachfahren auch heute noch nicht zu erzählen wagen – entscheidet sich der junge amerikanische Regisseur für den einzig möglichen Weg: er spricht mit den Mördern. Stolz und frei von jeglicher Reue erzählen sie von den Morden und sind freudig bereit, ihre Taten nachzuspielen und sich selbst zu inszenieren. Das Filmprojekt bringt die Männer schließlich zum Reden und zum Nachdenken über ihre Taten, die sie bisher nie reflektiert haben. Die Inszenierung der Realität ist wirklicher geworden, als es die Taten für die Männer je waren. (Quelle: Verleih)

In a country where killers are celebrated as heroes, the filmmakers challenge unrepentant death squad leaders to dramatize their role in genocide. The hallucinatory result is a cinematic fever dream, an unsettling journey deep into the imaginations of mass-murderers and the shockingly banal regime of corruption and impunity they inhabit.

Earlier Event: June 17
The Journey
Later Event: June 23
Edvard Munch