Back to All Events

Baby Wolfgang präsentiert: EIN LEICHTES MÄDCHEN

  • Wolf Kino 59 Weserstraße Berlin, Berlin, 12045 Germany (map)

Regie: Rebecca Zlotowski • mit Mina Farid, Zahia Dehar, Cédric Appietto • Land: Frankreich 2019 • 92 Min • Sprache: OmU franzözisch mit deutschen Untertiteln• FSK o.A. • ab 12. September 2019

Naïma (Mina Farid) ist gerade 16 geworden und ein ganz normaler Teenager. Sie lebt mit ihrer Mutter in bescheidenen Verhältnissen in Cannes, hat ihren Schulabschluss in der Tasche und das Leben noch vor sich. Was sie damit anfangen soll, weiß sie allerdings nicht. Vor dem ersten Job und all dem, was danach ko mmt, scheint ein endlos langer, heißer Sommer zu liegen. Da taucht unerwartet ihre ältere Cousine Sofia (Zahia Dehar) aus Paris auf. Nach dem Tod ihrer Mutter sucht diese in Naïma eine vertraute Freundin und nimmt das junge Mädchen kurzerhand unter ihre Fittiche. Mit ihren 22 Jahren wirkt Sofia so welterfahren, ja fast schon zynisch, wie Naïma unschuldig. Angezogen von der mondänen Welt der Oberen Zehntausend, in der Gefühle käuflich sind und als Devise „Mehr Schein als Sein“ gilt, denkt sich Sofia nichts dabei, auch Naïma in die schillernde Wohlstandsgesellschaft mitzunehmen. Als sie durch gekonnten Einsatz all ihrer Reize einem reichen Yachtbesitzer näherkommt, tappst Naïma wie ein junges Kätzchen hinter Sofia her. Was für ein entscheidender Sommer den beiden bevorsteht, ahnen sie da noch nicht…

Newcomerin Mina Farid schlüpft mit bemerkenswerter Natürlichkeit und Reife in die Haut der jungen Naïma, die längst nicht so naiv ist, wie es auf Anhieb scheint. Zahia Dehar, eine von Frankreichs bekanntesten und zwiespältigsten Persönlichkeiten - mit 17 zentrale Figur eines öffentlichen Skandals, dann Muse von Karl Lagerfeld, schließlich Designerin - legt Sofia als sinnliche, selbstbewusste Mischung zwischen großer Schwester und Objekt der Begierde an. Zwei schillernde Frauenfiguren auf abenteuerlicher Reise, bei der es ganz nebenbei ums Erwachsenwerden und echte Freundschaft geht. Wie schon in ihren früheren Filmen GRAND CENTRAL und BELLE ÉPINE bewährt sich Rebecca Zlotowski wieder als feinfühlige Psychologin, spinnt mit wunderbaren, sonnendurchfluteten Bildern ein feines Netz aus Blicken, Wörtern und Berührungen. EIN LEICHTES MÄDCHEN ist eine Sommergeschichte, voller großer Gefühle, Sehnsucht, Leidenschaft, Eifersucht und Drama und doch so flirrend wie ein Strandurlaub an der Côte d'Azur.

Seine Weltpremiere feierte EIN LEICHTES MÄDCHEN 2019 beim Filmfestival in Cannes in der Sektion Quinzaine des Réalisateurs, wo er mit dem Prix SACD ausgezeichnet wurde.

Yoav hat keinen guten Start in Paris. Die Wohnung, an deren Tür er klopft, ist leer. Als er dort ein Bad nimmt, werden seine Sachen gestohlen. Dabei ist der junge Israeli mit höchsten Erwartungen hierher gekommen. Er will so schnell wie möglich seine Nationalität loswerden. Israeli zu sein, ist für ihn eine Belastung, seine Landsleute nerven ihn ebenso wie die Besuche auf der israelischen Botschaft. Franzose zu werden hingegen bedeutet für ihn die Erlösung. Um seine Herkunft auszulöschen, versucht Yoav die Sprache zu ersetzen. Kein hebräisches Wort soll mehr über seine Lippen kommen, stattdessen setzt er alles daran, sein Französisch zu vervollkommnen. Das Wörterbuch wird zum ständigen Begleiter auf seinen ziellosen Streifzügen durch Paris. Halt findet er scheinbar bei Caroline und Emile, einem jungen französischen Paar, mit dem er sich anfreundet. Doch ihr Interesse an seiner Person scheint nicht ganz selbstlos zu sein...

Basierend auf eigenen Erfahrungen erzählt Nadav Lapid hintergründig und mit trockenem Humor von der Schwierigkeit, neue Wurzeln zu bilden. Der Versuch, zu sich selbst zu finden, weckt die bösen Geister der Vergangenheit und existenzielle Abgründe tun sich auf. Eine tragikomische Hommage an die Nouvelle Vague, ein rauschhafter Trip durch das Paris von heute, eine unsentimentale Geschichte über den Versuch, in einem neuen Leben anzukommen. Auf der Berlinale 2019 zeichnete die Wettbewerbsjury unter der Leitung von Juliette Binoche diesen mutigen Film mit dem Hauptpreis, dem Goldenen Bären, aus.

Earlier Event: September 16
LA FLOR Chapter 2