Back to All Events

Angela Schanelec und Dane Komljen zu Gast: ICH WAR ZUHAUSE, ABER... & ALL THE CITIES OF THE NORTH

  • Wolf Kino 59 Weserstraße Berlin, Berlin, 12045 Germany (map)

Wir freuen uns, Angela Schanelec (Regie: ICH WAR ZUHAUSE…ABER) und Dane Komljen (Regie: ALL THE CITIES OF THE NORTH. Schauspieler: ICH WAR ZUHAUSE…ABER) zu einer Publikumsdiskussion zu begrüßen, in der die beiden über ihr filmisches schaffen und Danes Rolle in ICH WAR ZUHAUSE sprechen werden. Vorher zeigen wir eine Double Bill mit ICH WAR ZUHAUSE und ALL THE CITIES OF THE NORTH

18h: All The Cities of the North
20hr: Ich war zuhause...aber

Regie und Buch: Dane Komljen • mit Boban Kaludjer, Boris Isakovic, Dane Komljen • Land: Serbien/Bosnien und Herzegowina/Montenegro 2016 • 100 Min • Sprache: OmeU serbien mit englischen Untertiteln • FSK k.A. •

A single, white room, a blue tent inside, where two men share arelationship for which there are no words. Boban and Borislive within a set of almost identical abandoned bungalows, inthe midst of stray donkeys, plastic bottles and red berries; reedbeds, tall trees and transient workers. Someone else enters thissecluded space and its patterns are disturbed. The worldoutside arrives and brings stories of other times, of cities to thenorth and south, of how something is made. New bonds formand old ones shift. Love can be fragile when not given a name."No, don’t call me ‘comrade’. What should I call you, then?"

Bonobostudio

Regie: Angela Schanelec • mit Maren Eggert, Franz Rogowski, Lilith Stangenberg • Land: Deutschaland/Serbien 2019 • 105 Min • Sprache: OmU deutsch mit englischen Untertiteln • FSK 6 •

Eine Woche war Astrids dreizehnjähriger Sohn Phillip verschwunden. Nun kehrt er wieder nach Hause zurück, wortlos, ohne Erklärungen, mit verletztem Fuß. Über die Gründe seines Verschwindens können Astrid und Phillips Lehrer nur mutmaßen. Was hat er gesucht, ein Ausgeliefertsein an die Natur, eine Annähe-rung an den Tod, ausgelöst durch den Tod seines Vaters?

Langsam setzt die Normalität des täglichen Lebens sich wieder in Gang. Phillip probt mit seiner Klasse ein Stück von Shakespeare, Hamlet. Astrid geht ihrem Beruf im Berliner Kunstbetrieb nach, sie kauft ein Fahrrad, sie kümmert sich um Phillip und seine kleine Schwester. Doch sie trägt schwer an der Einsicht, dass ihr Sohn ein eigenes Leben führt, dass ihr Einfluss begrenzt ist. Als sich Phil-ipps Wunde entzündet und er mit einer Blutvergiftung ins Krankenhaus kommt, liegen bei Astrid die Nerven blank. Aber die Kinder wenden sich nicht ab. Das Gefüge der Familie zerfällt, um sich neu zu bilden.

Piffl Medien