Back to All Events

Eva Stotz zu Gast: FIELD TRIP

  • Wolf Kino Weserstr. 59 12045 Berlin (map)

Field Trip
Field Trip ist ein interaktiver Dokumentarfilm über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Tempelhofer Felds und des Flughafens. Anhand 14 Portraits möchten wir die Projektionsfläche Tempelhofer Feld als einen historischen und aktuellen common ground beleuchten, auf dem verschiedene AkteurInnen flüchtig, zufällig oder gezielt zusammentreffen.

Als Resonanzraum für gesellschaftliche Themen spricht das ehemalige Flughafengelände universelle Themen an: von der veränderten Identität von globalisierten Städten und den neuen Bedürfnissen der Menschen, die darin leben. Die Geschichten der Menschen, die an diesem Ort passieren oder passiert sind, können wie unter einem Vergrößerungsglas betrachtet werden. Somit wird das Leben auf dem Feld zur Metapher für historische wie auch aktuelle Entwicklungen auf einer deutschen, europäischen und internationalen Ebene.

Das Team Field Trip, Regisseurin Eva Stotz, Co-Autor Frédéric Dubois, Producerin Svenja Klüh, Creative Technologist Joscha Jäger, wollen mit Field Trip den ersten großen Use Case eines gänzlich als Opensource-Hypervideo realisierten Dokumentarfilms etablieren. Während Hypertexte im Web bereits eine Vielzahl kreativer Nutzungs- und Nachnutzungsmöglichkeiten bieten, sind diese im Bereich der audiovisuellen Medien noch sehr eingeschränkt. Im klassischen Film sind alle Bestandteile irreversibel in Einzelbilder „gebrannt“. Wir wollen mit Field Trip ein dynamisches Medienformat entwickeln, in welchem Bewegtbild nicht mehr für sich steht, sondern zum integralen Bestandteil des Web und seiner Mechanismen wird. Damit wird die Erstellungsumgebung prototypisch für zukünftige Entwicklungen stehen.

Der interaktive und partizipative Charakter des digitalen Formats lädt den User ein, seine eigene Narration des Ortes zu wählen wie auch die sicheren Veränderungen des Ortes in der Zukunft zu co-dokumentieren. Das Hypervideo erlaubt es den ZuschauerInnen, intuitiv den eigenen Interessen zu folgen, spontan den Ort zu erfahren und selbstbestimmt Perspektivwechsel zu bewirken – so wird der Film zu einer living documentary. Über den Feldfunk - einer Nachrichten- und Telefonleitung, die man mit einer 0800 Nummer erreicht - werden die NutzerInnen aktiv dazu eingeladen, eigene Field Stories beizutragen.


Field Trip is an open source documentary about an unconventional place: Tempelhof Field - an airfield in the heart of Berlin metropolis. Field Trip tells the story of what, for some, is a 300 hectare free urban paradise, for others a place of forced labour, and for yet more a safe haven. By using the technique of open hypervideo and intense on-site and online community development, Field Trip aims at becoming a living documentary.

Hangar_Dancers_klein.jpg

Eva Stotz
Eva Stotz ist eine Berliner Dokumentarfilmregisseurin. In ihren Filmen Sollbruchstelle, Global Home und One Million Steps dokumentierte sie die weltweite Entwertung von Arbeit, die Kraft alternativer webbasierter Netzwerke und den Geist der weltweiten Occupy Bewegungen anhand der Gezi-Proteste in Istanbul. Darüber hinaus experimentiert sie als VJ mit dem Genre und lotet in Live-Cinema Aufführungen die Kraft von dokumentarischer Erzählung aus. Field Trip ist ihre erste interaktive Arbeit, in der die Erzählung vom User bestimmt und erweitert wird. Ihre Filme und Projekte wurden weltweit auf Filmfestivals gezeigt, wurden mehrfach ausgezeichnet und mit Stipendien honoriert (u.a. Deutscher Fernsehpreis, Bester Experimentalfilm Bamberger Filmwoche, Jury Award FIFA Montréal, Tarabya Stipendium Istanbul).