VERLEIH


ZUD

Festivals (Auswahl): Berlinale Generation, Cinéma du réel, Hong Kong IFF, Sheffield DocFest, Millenium Docs Against Gravity

"Die bekannte Regisseurin schildert den menschlichen Kampf mit der Natur und gibt mit großer Authentizität die Orte und die Sitten der Nomaden wieder.“ – Janusz Wróblewski, Polityka

„Ein starker Film, der seine Zuschauer herausfordert“ – Anna Tatarska, Gazeta

Ab 26. April 2018 im Kino

Mehr Infos zum Film auf www.zudthefilm.com

Presseheft hier


Deutschland, Polen 2016 | 85 Min | 5.1 | DCP 2K | Mongolisch mit deutschen UT

Regie: Marta Minorowicz
Buch: Marta Minorowicz, Kenneth McBride
Kamera: Paweł Chorzępa
Produktion: Ann Carolin Renninger, Thomas Kufus, Anna Wydra
Schnitt: Beata Walentowska
Ton: Tomasz Kochan
Sound Design: Daniel Weis
Associate Producer: Marta Minorowicz

Mit: Batsaikhan Budee, Sukhbat Batsaikhan, Bayasgalan Batsaik, Bayajikh Batsaikhan, Baljinnayam Nyam-ochir 

 


Aus einem Jahr der Nichtereignisse

 

Festivals (Auswahl): Berlinale Forum, Viennale, Art of the Real, Visions du Réel, Mar del Plata Film Festival, Duisburger Filmwoche

"Das ist kein klassischer Portraitfilm, der auf eine psychologische oder biografische Schließung hinaus will, sondern eine Art poetische Zustandsbeschreibung, die sich in eine Serie von mal ganz kurzen, mal etwas längeren Miniaturen auflöst und den Protagonisten dadurch in eine flexible Beziehung zu seiner physischen Umwelt setzt." – Perlentaucher

"Eine große Entdeckung, an den fruchtbaren Rändern des dokumentarischen Experiments gedreht. […] Ein strahlender Film: Leben, nichts anderes tun als zu leben, das ist anscheinend ziemlich gut. Das Kino sagt es besser als Geburtstagskerzen." – Positif

"Ein liebevoller Essay über den Zyklus des Lebens: ein Meisterwerk des Dokumismus (lies: dokumentarischen Minimalismus), das seinem Titel auf schönste Weise gerecht wird." –  FALTER

“…the wonderful tactility of these snippets of life is further heightened by the grain of the film stock used to shoot them, which moves supplely between 8 and 16mm images, flecked with stretches of black leader. The intuitive, deeply sensual editing is anyway a marvel throughout, with many of the soundless passages showing the surrounding countryside approaching true reverie…” – Slant Magazine

Ab 14. Juni 2018 im Kino


Deutschland 2017 | DCP |  83min | Farbe/SW | Deutsch (mit englischen Untertiteln)

Regie: Ann-Carolin Renninger, René Frölke
Produktion: joon film, gefördert von Künstlerinnenstipendium Film/Video-Berliner Senat, Filmwerkstatt Kiel

Presseheft hier.

 


IN DEN LETZEN TAGEN DER STADT

"Majestätisch… eine furchtlose Elegie an die ägyptische Hauptstadt“ – Artforum

Ab 7. September 2017 im Kino

Ab und zu bringt Wolf Filme ins Kino. Mehr dazu wird hier bald veröffentlicht aber wir freuen uns, unseren ersten Kinofilm hier zu präsentieren. Diesen Film hat Wolf sozusagen mitproduziert, denn die wunderschöne Musik wurde hier aufgenommen in unseren Räumlichkeiten vor Umbau, und wir haben die Entstehung und Reise des Films fieberhaft mitbegleitet. Umsomehr freuen wir uns, dass der Film soweit auf über 90 Filmfestivals weltweit lief, mit 11 Preisen ausgezeichnet wurde und in Frankreich, Polen, Marokko, Libanon, USA, Tunesien u.a. einen richtigen Kinostart bekam und jetzt auch hier. Wir kooperieren mit Arsenal – Institut für Film und Videokunst , die für uns die Logistik übernehmen.

Mehr zum Film findet ihr auf www.tagederstadt.com

Ein Film von Tamer El Said / 2016

Ägypten/Deutschland/Großbritannien/Vereinigte Arabische Emirate

Arabisch mit deutschen Untertiteln

118 Minuten / DCP / Dolby SR 5.1. / 1.1.85

 

Verleihanfragen bitte an verleih@wolfberlin.org

Presseanfragen an marie@wolfberlin.org