Film

Regie: Rainer Werner Fassbinder

BRD 1978, 123 Min, Deutsch mit englischen Untertiteln (tbc)

Externe Inhalte: (Youtube, Vimeo, Google Maps, SoundCloud, Shopify)
Bitte aktivieren Sie die Functional Cookies in den Cookie-Layer-Einstellungen (unten rechts).

Political Fassbinder: Deutschland im Herbst

207331

In der Filmreihe POLITICAL FASSBINDER geht es um die Wiederbegegnung mit einem jungen, politischen Künstler. Wie setzen sich nachfolgende Generationen zu Fassbinders filmischen Vermächtnis und der Wahl seiner künstlerischen Mittel in Beziehung?
Die insgesamt sechs Filme, darunter mehrere Klassiker, werden im Wolf Kino je zweimal gezeigt. Bei der ersten Vorführung wird jeweils ein/e Pate/in zugegen sein – junge Filmschaffende, die großteils nach Fassbinders Tod geboren wurden – um den Film aus heutiger Sicht zu betrachten und gemeinsam mit dem Publikum neu zu entdecken.

Sonntag 6.11., 18 Uhr & Sonntag 13.11., 16 Uhr: Deutschland im Herbst
Zu Gast: Julian Radlmaier
In diesem Omnibusfilm versuchen elf namhafte deutsche Regisseur*innen, die Stimmung in der krisengeschüttelten Bundesrepublik nach der Entführung und Ermordung Hans Martin Schleyers sowie den Selbstmorden der in Stammheim inhaftierten RAF-Terroristen zu reflektieren. Stilistisch und methodisch folgen sie dabei höchst unterschiedlichen Ansätzen: Während beispielsweise Volker Schlöndorff sich an einem Thesenstück über den Antagonismus von Kunst und Politik versucht, und Alexander Kluge einen Zusammenschnitt dokumentarischer Aufnahmen beisteuert, ist der Beitrag von Rainer Werner Fassbinder eine "schonungslose physische und psychische Selbstentblößung".

Julian Radlmaier (Jahrgang 1984) studierte Filmregie und Kunstgeschichte in Berlin und Paris sowie Regie an der dffb. Er war als Regieassistent bei Werner Schroeter tätig und hat filmtheoretische Schriften des französischen Philosophen Jacques Rancière übersetzt und herausgegeben. Seine zwei mittellangen Filme Ein Gespenst geht um in Europa (2013) und Ein proletarisches Wintermärchen (2014), sowie der abendfüllende Abschlussfilm Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes (2017), in dem er selbst die Hauptrolle spielt, liefen weltweit erfolgreich auf Festivals (u.a.  Berlinale, Rotterdam, Viennale, Oberhausen, Melbourne, FICUNAM) und wurden mehrfach ausgezeichnet, darunter zweimal mit dem "Preis der deutschen Filmkritik“. Das Drehbuch zu seinem neuen Spielfilm Blutsauger wurde bereits mit dem Deutschen Drehbuchpreis ausgezeichnet, bevor er 2021 in der Sektion "Encounters" der Berlinale Premiere feierte.

Auf der solidarischen VoD-Plattform Cinemalovers bieten wir unter WOLF IN SPACE ein wechselndes Filmprogramm zum Streamen an.

Die Filme können zu moderaten Preisen einzeln geliehen oder unbegrenzt mit unserer WOLF-Mitgliedschaft gesichtet werden. Die Mitgliedschaft berechtigt zusätzlich zum ermäßigten Eintritt ins Kino und kostet 30€/Jahr.**

Zusätzlich sind wir Teil vom INDIEKINO CLUB, einem Verbund von zehn Berliner Programmkinos. Auf der gemeinsamen Plattform INDIEKINOCLUB - ebenfalls bei Cinemaloves - können Mitglieder online ausgewählte Arthouse- und Indie-Filme nach Belieben streamen. Darüber hinaus erhalten sie mit ihrer ClubCard ermäßigten Eintritt in allen teilnehmenden Kinos. Die Club-Mitgliedschaft kostet 60€ pro Jahr.