Film

Regie: Rainer Werner Fassbinder

mit Brigitte Mira, El Hedi Ben Salem, Barbara Valentin

BRD 1974, 93 Min, Deutsch mit englischen Untertiteln (tbc), FSK 12

Externe Inhalte: (Youtube, Vimeo, Google Maps, SoundCloud, Shopify)
Bitte aktivieren Sie die Functional Cookies in den Cookie-Layer-Einstellungen (unten rechts).

Political Fassbinder: Angst essen Seele auf

213888

In der Filmreihe POLITICAL FASSBINDER geht es um die Wiederbegegnung mit einem jungen, politischen Künstler. Wie setzen sich nachfolgende Generationen zu Fassbinders filmischen Vermächtnis und der Wahl seiner künstlerischen Mittel in Beziehung?
Die insgesamt sechs Filme, darunter mehrere Klassiker, werden im Wolf Kino je zweimal gezeigt. Bei der ersten Vorführung wird jeweils ein/e Pate/in zugegen sein – junge Filmschaffende, die großteils nach Fassbinders Tod geboren wurden – um den Film aus heutiger Sicht zu betrachten und gemeinsam mit dem Publikum neu zu entdecken.

Sonntag 20.11., 18 Uhr & Sonntag 27.11., 16 Uhr: Angst essen Seele auf
Zu Gast: Burhan Qurbani

Fassbinder erkannte wie kein anderer das politische Potenzial des Melodrams. So bitter ironisch wie zärtlich erzählt er von den Mechanismen sozialer Unterdrückung und verbindet die Melodramatik Hollywoods mit der deutschen Alltagsrealität der Siebzigerjahre. Gegen alle unverhohlene Ablehnung halten die verwitwete Putzfrau Emmi und der jüngere marokkanische Gastarbeiter Ali an ihrer gegenseitigen Zuneigung fest und heiraten. An Aktualität hat dieses Plädoyer gegen die Angst vor dem Fremden und bürgerliche Moralvorstellungen nichts eingebüßt.

Burhan Qurbani (Jahrgang 1980) wuchs als Sohn afghanischer Eltern in Nordrhein-Westfalen auf und studierte Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Seine Filme Shahada (2010), Wir sind jung. Wir sind stark (2015) und Berlin Alexanderplatz (2020) setzen sich mit Migration, Rassismus und den schweren Entscheidungen eines Lebens zwischen Kulturen aus. Sie wurden auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt, u.a.im Wettbewerb der Berlinale, beim Moskau Filmfestival, in Pusan und Thessaloniki.

Auf der solidarischen VoD-Plattform Cinemalovers bieten wir unter WOLF IN SPACE ein wechselndes Filmprogramm zum Streamen an.

Die Filme können zu moderaten Preisen einzeln geliehen oder unbegrenzt mit unserer WOLF-Mitgliedschaft gesichtet werden. Die Mitgliedschaft berechtigt zusätzlich zum ermäßigten Eintritt ins Kino und kostet 30€/Jahr.**

Zusätzlich sind wir Teil vom INDIEKINO CLUB, einem Verbund von zehn Berliner Programmkinos. Auf der gemeinsamen Plattform INDIEKINOCLUB - ebenfalls bei Cinemaloves - können Mitglieder online ausgewählte Arthouse- und Indie-Filme nach Belieben streamen. Darüber hinaus erhalten sie mit ihrer ClubCard ermäßigten Eintritt in allen teilnehmenden Kinos. Die Club-Mitgliedschaft kostet 60€ pro Jahr.