coming soon

Regie: Luca Guadagnino

mit Taylor Russell, Timothée Chalamet, Mark Rylance, André Holland, Chloë Sevigny, Jessica Harper, David Gordon Green, Michael Stuhlbarg, Jake Horowitz

USA 2022, 130 Minuten, OmU, FSK 16

ab 22.12.2022

Externe Inhalte: (Youtube, Vimeo, Google Maps, SoundCloud, Shopify)
Bitte aktivieren Sie die Functional Cookies in den Cookie-Layer-Einstellungen (unten rechts).

Bones and all

-

OT: Bones and all

Im Amerika der Reagan-Ära macht sich die schüchterne Kannibalin Maren (Taylor Russell) auf die Suche nach ihrer Mutter und findet im Herumtreiber Lee (Timothée Chalamet) einen Seelengefährten.

Man hätte sich denken können, dass eine Kannibalen-Geschichte mit dem Titel Bones and All nicht lange ohne Blut und Knochen auskommt. Aber wenn die schüchterne Maren (Taylor Russell) zum ersten Mal ihre Zähne zusammenbeißt, sitzt der Schock dennoch tief. Zumal die Teenagerin selbst nicht so genau weiß, warum sie manchmal eine solche Fleischeslust verspürt. Was der italienische Regisseur Luca Guadagnino (Call Me by Your Name, Suspiria) mit seinem Film macht, ist allerdings weniger grausam als vielmehr von einer bewundernswerten Sinnlichkeit geprägt. In dem verschlossenem Drifter Lee entdeckt Maren einen Seelengefährten, der mindestens genauso mit seinem Anderssein kämpft wie sie. Als die beiden sich kennenlernen, beginnt ein langer Roadtrip durchs Land. Die zarte Romanze, die sich dabei entwickelt, ist das Herzstück dieses Films, der so behutsam mit seinen Figuren umgeht, dass er sich von vornherein geschickt jeder offensichtlichen Genre-Kategorisierung entzieht. In seinen besten Momenten ist Bones and All ein emotionaler Balanceakt, der tief unter die Haut geht.

Auf der solidarischen VoD-Plattform Cinemalovers bieten wir unter WOLF IN SPACE ein wechselndes Filmprogramm zum Streamen an.

Die Filme können zu moderaten Preisen einzeln geliehen oder unbegrenzt mit unserer WOLF-Mitgliedschaft gesichtet werden. Die Mitgliedschaft berechtigt zusätzlich zum ermäßigten Eintritt ins Kino und kostet 30€/Jahr.**

Zusätzlich sind wir Teil vom INDIEKINO CLUB, einem Verbund von zehn Berliner Programmkinos. Auf der gemeinsamen Plattform INDIEKINOCLUB - ebenfalls bei Cinemaloves - können Mitglieder online ausgewählte Arthouse- und Indie-Filme nach Belieben streamen. Darüber hinaus erhalten sie mit ihrer ClubCard ermäßigten Eintritt in allen teilnehmenden Kinos. Die Club-Mitgliedschaft kostet 60€ pro Jahr.