Wolf Kinoprogramm 24.-30.8.

th-2121963627-1280x720.jpg

Liebste Wolfgang,

letzte Woche war Julia C. Kaiser bei uns zu Gast, um über ihren Film DIE HANNAS zu sprechen und am Sonntag tollten diverse Katzen durch unseren Saal:
Wir wiederholen unsere KEDI KATZTRAVAGANZA diesen Sonntag um 20 Uhr! Für alle, die also letzte Woche keinen Platz mehr bekommen haben: wir zeigen alle drei vom London Short Film Festival in Auftrag gegeben Cats & Cats & Cats Kurzfilme noch einmal, und im Anschluss KEDI – VON KATZEN UND MENSCHEN.

Neu diese Woche und pünktlich für alle Urlaubsmuffel und Malle Freunde bei uns ist Valéry Rosiers Spielfilmdebüt PARASOL – MALLORCA IM SCHATTEN: drei Episoden über Träume und Nöte der Urlauber in Mallorcas Nebensaison, immer mit Blick auf das Absurde, aber stets mit Empathie. Schaut euch mal den Trailer an, der ist einfach TOP.

Zu A TOUCH OF ZEN gesellt sich diese Woche der Wuxia-Klassiker DRAGON INN, der damals sämtliche Zuschauerrekorde in Korea, Taiwan und den Philippinen brach und bis heute richtungsweisend für das Genre ist.

Und im Baby Wolfgang für alle frisch gebackenen Eltern diese Woche zeigen wir DIE HANNAS. Wie immer Dienstag um 10.30 Uhr!

Ein letztes Mal spielen wir heute MEINE GLÜCKLICHE FAMILIE, DER ORNITHOLOGE, PONYO und SPACE IS THE PLACE: also kommt vorbei!

Machikos Mittagsmenü für diese Woche findet ihr hier.

Wir freuen uns auf euch!
Awooooooo,

Die Wölfe


NEU IM WOLF

Parasol – Mallorca im Schatten
Ein spannendes, vielversprechendes Spielfilmdebüt – Zitty

Dragon Inn
"Hus erster taiwanesischer Film, ein Schwertkampfepos zwischen Realismus und Magie, ist formvollendet noch in seinen Ellipsen, souverän auch und gerade in seinen wirbelnden Luftsprüngen. Alle Karten liegen auf dem Tisch, und Hu mischt sie mit atemberaubender Präzision."– Perlentaucher


WEITER IM WOLF

HELLE NÄCHTE
Regie: Thomas Arslan, Deutschland 2017. Deutsch (mit ein klein bisschen Englisch) mit englischen Untertiteln.
"Ein stilles Drama mit eindrucksvollen Bildern, sparsamen Dialogen und wunderbaren Schauspielern... Georg Friedrichs Darstellung ist herausragend." (Tagesschau)

KEDI – VON KATZEN UND MENSCHEN
Regie: Ceyda Torun, Türkei 2016. Türkisch mit deutschen Untertiteln
"Remarkable. A splendidly graceful and quietly magical documentary."  (Variety)

SELBSTKRITIK EINES BÜRGERLICHEN HUNDES
Regie: Julian Radlmaier. Mit Julian Radlmaier, Deragh Campbell, Beniamin Forthi. Deutschland 2017. 99 Min. Deutsch und Englisch mit englischen und deutschen Untertitlen.
"Ein sehr lustiger deutscher Film, der den Mut hat, sich nicht ernst zu nehmen und gleichzeitig utopisch zu sein, und von der Revolution zu erzählen. Eine politische Komödie." (SWR)

A TOUCH OF ZEN
Regie: King Hu, Taiwan 1971. Mandarin mit deutschen Untertiteln.
„Ein Abenteuerfilm in perfekter Inszenierung, der aufwendig ausgestatteten Historienfilm, fantastische Gespenstergeschichte, rasante Schwertkämpfe und Zen-Buddhismus zu einer reizvollen Einheit verbindet. Kameratechnisch teils virtuos, verdichtet der Film die trivialen Handlungsmuster auf einer metaphorischen Ebene zu einer Fabel über Sinn und Zweck von Gewalt.“ – Lexikon des internationalen Films

DIE HANNAS
Regie: Julia C. Kaiser, Deutschland 2016. Deutsch
"Die Hannas“ hebt sich sehr jung und frisch ab von der üblichen Komödienkost ... Eine schöne Liebeskomödie für Leute, die eigentlich keine Liebeskomödien mögen." - Badische Zeitung


BALD IM WOLF

ab 24.8.:

All These Sleepless Nights
As beautiful a portrait of not much at all as one could hope to find, this Sundance prize-winner captures the listlessness of Poland's youth. – Variety

Ana mon amour
Radikal und konsequent: ein
Kinoerlebnis, das einen bis zur letzten Minute gefangen nimmt – und dann völlig überraschend umhaut! 
filmstarts.de

ab 7.9.:

In den letzten Tagen der Stadt
Zweifellos das Wichtigste, was das ägyptische, wenn nicht das arabische Kino seit sehr langer Zeit hervorgebracht hat. – Slate

Abluka – Jeder misstraut jedem
"Der Film des türkischen Regisseurs Emin Alper, dessen Titel (Der Wahn) auf die Paranoia in einem zunehmend autoritäreren System zielt, funktioniert als dichte Parabel und als Drama um zwei Brüder." – Neue Zürcher Zeitung