Neues vom Wolf & Filmwoche 4.5.

Kochani Wolfgänger!

Ab morgen heult der Wolf nur noch polnisch für das filmPOLSKA Festival, das uns das beste und spannendste aus der polnischen Filmwelt bringt, inklusive einer eigens für den Wolf kuratierten Avantgarde Reihe. Und am Sonntag gibt's einen superoberleckeren Brunch damit ihr von morgens bis spät abends in andere Welten tauchen könnt, ohne den Wolfsbau zu verlassen :)

Weiterhin zeigen wir natürlich Schanelec's intensiven DER TRAUMHAFTE WEG, unsere Renner I AM NOT YOUR NEGRO & TIGER GIRL und den must-see MOONLIGHT.

Für Kinder haben wir auch was in Petto, und zwar einen persönlichen Lieblingsfilm vom großartigen Animations Studio Ghibli, MEIN NACHBAR TOTORO. Mit oder ohne Kind ist dieser Film ein bezauberndes Angebot für die große Leinwand. Und für Eltern mit Babies kommen die guten Nachrichten, dass wir Baby Wolfgang (für Eltern mit Babies) jetzt jeden Dienstag machen.

Awoooooo,

Eure Wölfe   ^..^

 

KINOPROGRAMM 4. BIS 10. MAI

TIGER GIRL OmEnU, 14:00h, 18:10h

DER TRAUMHAFTE WEG OmEnU, 12:00h, Do-So, Di, Mi 20:00h

DER TRAUMHAFTE WEG OmU, 16:00h

I AM NOT YOUR NEGRO OmU**, 12:00h, 14:00h, 22:20h, Do, Fr, Mo-Mi 18:00h

MOONLIGHT OmU, 22:30h

MEIN NACHBAR TOTORO DF, Do-Sa, Mo-Mi 16:00h

**Baby Wolfgang präsentiert: I AM NOT YOUR NEGRO OmU, Di 10:30h

filmPOLSKA prezentuje:

A HEART OF LOVE OmEnU, So 20:00h

ALL THESE SLEEPLESS NIGHTS OmEnU, Do 20:00h

EINFACHE TÄTIGKEITEN - FILM UND DIE AVANTGARDEN OmEnU, Sa 18:30h

EXPERIMENT/FORUM - FILM UND DIE AVANTGARDEN OmEnU, So 16:00h

GESCHLECHT UND DIE AVANTGARDEN OmEnU, So 18:00h

KAMPER OmU, Mi 20:00h

KOMMUNION OmU, Fr 20:00h

OFFICE FOR MONUMENT CONSTRUCTION OmU, Sa 20:30h

THE EARLPRINCE OmU, Di 20:00h

WAVES OmEnU, Mo 20:00h

 

Mehr zu allen filmPOLSKA Filmen HIER.

 

----

Jetzt im Wolf

DER TRAUMHAFTE WEG

Regie: Angela Schanelec. Deutschland, 2016. 86 Minuten. FSK 12.

Der neue Film von Angela Schanelec (Orly, Marseille, Mein langsames Leben)

Griechenland 1984. Kenneth, ein englischer Musiker, und Theres, eine junge Deutsche, singen auf der Straße, um sich ihre Ferien zu finanzieren. Sie lieben sich. Als Kenneth die Nachricht erhält, dass seine Mutter verunglückt ist, reist er überstürzt nach Hause und lässt Theres zurück. Ihm wird bewusst, wie sehr er sie braucht, aber sein Versuch, sie erneut zu gewinnen, scheitert. 30 Jahre später, in Berlin. Ariane, eine 40jährige Fernsehschauspielerin, löst sich in einer Krise von ihrem Mann, einem erfolgreichen Anthropologen. Er zieht in ein Appartement am Hauptbahnhof. Von seinem Fenster sieht er einen Obdachlosen. Es ist Kenneth, der nicht weiß, dass auch Theres inzwischen in Berlin lebt.

"Der traumhafte Weg" ist auf sehr sanfte Weise sehr radikal, mehr noch als Schanelecs bisherige Filme. Er schiebt zwei verschiedene Geschichten und Zeiten ganz unaufdringlich aneinander, kaum ineinander. Wer sich ihm überlässt, erlebt ihn wie einen Traum, der sich aus leise verrutschten Tagesresten entfaltet. (Ekkehard Knörer, Spiegel Online)

MOONLIGHT

Regie: Barry Jenkins. US, 2016. 111 Minuten. FSK 12. Englisch mit deutschen Untertiteln

MOONLIGHT erzählt die berührende Geschichte des jungen Chiron, der in Miami fernab jeglichen Glamours aufwächst. Der Film begleitet entscheidende Momente in Chirons Leben von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter, in denen er sich selbst entdeckt, für seinen Platz in der Welt kämpft, seine große Liebe findet und wieder verliert. MOONLIGHT ist ein einzigartiges Stück Kino darüber, wie die Suche nach einem Platz in der Welt, unsere Umgebung, die eigene Familie und insbesondere die erste Liebe uns unser Leben lang prägen.

I AM NOT YOUR NEGRO

Regie: Raoul Peck. Nach einem Text von James Baldwin. Erzähler: Samuel L Jackson, Samy Deluxe. USA 2016, 93 Min. Englisch mit deutschen Untertiteln.

I Am Not Your Negro ist ein filmisches Essay, das nicht nur die Vergangenheit verändern will, sondern auch zu verstehen versucht, was gerade jetzt passiert. Ein brillanter Film, der unbedingt notwendig ist – und nach dem man die Kategorien der Gesellschaft und Wahrnehmung hinterfragt. Schlichtweg ein Film, den man sehen muss. (Kino Zeit, Sonja Hartl)

In einer kühnen Erweiterung des literarischen Texts von James Baldwin spannt Raoul Peck in seinem Film den Bogen von der Ermordung von Malcolm X, Martin Luther King und Medgar Evers bis in die Jetztzeit: zur noch heute gegenwärtigen weißen Polizeigewalt gegen Schwarze, den Rassenunruhen von Ferguson und Dallas und der Black-Lives-Matter-Bewegung. In einem hochpolitischen Prozess der Aneignung schreibt I AM NOT YOUR NEGRO damit die US-Geschichte aus einer bis heute unterdrückten Perspektive neu.

TIGER GIRL

Regie: Jakob Lass. Mit Ella Rumpf, Maria-Victoria Dragus, Enno Trebs. Deutschland 2017. 90 Min. Deutsch mit englischen Untertiteln.

Vanilla, eifrig und konform, würde gerne Gutes tun und landet beim Sicherheitsdienst nachdem sie bei der Polizeiprüfung versagt hat. Sie prallt auf Tiger Girl: trickreich, unberechenbar, ohne Angst. Brave Bürger, gefährliche Gangster, marode Menschlichkeit. Nach LOVE STEAKS bringt Regisseur Jakob Lass ein kämpferisches Mädchen Duo auf die Leinwand, mit stilisierten Kampf-Choreographien und reisserischer Energie

Bald im Wolf

Am 12. Mai kommt Angela Schanelec um über ihren Film DER TRAUMHAFTE WEG zu sprechen.

Am 14. Mai machen wir eine Jakop Lass Tripple Bill zum Muttertag. FRONTALWATTELOVESTEAKSTIGERGIRL mit BRUNCHUNDKUCHEN.

 

--

 

Maia Santos