HW_Poster_final_web-1.jpg

Howling Wolf: Festival für Film-Musik-Performance

FM EINHEIT VS CHELOVEK S KINOAPPARATOM | KALEIDOSKOP VS D'EST | STELLA CHIWESHE VS 11*14 | OTIS SANDSJÖ VS HOMO SAPIENS | PHOEBE KILLDEER & OLE WULFERS VS LE QUATTRO VOLTE | PAUL FRICK VS LEVIATHAN

01. Juni bis 31. Juli, im Wolf Kino und im Guttempler

Mit Howling Wolf: Festival für Film-Musik-Performance unterstreicht das Wolf Kino sein Selbstverständnis als multidisziplinärer Ort und performativer Raum. Seit Anbeginn pflegen wir einen direkten Bezug zu verschiedenen Kunstformen und so ist auch ein weitverzweigtes Netzwerk zu Musiker*innen und Künstler*innen entstanden, mit dem wir nun gemeinsam neue Wege des ästhetischen, emotionalen und gegenwärtigen Zugangs zu Film und Musik erschließen wollen.

Für das Herzstück unseres Festivals laden wir über 8 Wochen im Zeitraum Juni und Juli Musiker*innen ein, sich mit unterschiedlichsten Formen filmischer Erzählung, vom Stummfilm bis hin zum zeitgenössischen Experimentalfilm, auseinanderzusetzen. Je eine Woche lang werden die Musiker*innen ihren spezifischen Zugang zur Thematik und Emotionalität der Filme erkunden und an einem eigenen musikalisch-performativen Konzept arbeiten. Dabei geht es nicht um die Komposition bzw. Produktion von Musik für Film, sondern darum, zu untersuchen, was mit Musik und Klang in Bezug zu Film möglich ist. Den Prozess, die Auseinandersetzung und Annäherung von Film und Musik, kann das Publikum in öffentlichen Proben ebenso verfolgen, wie sich den abschließenden performativen Aufführungen hingeben. Wir wollen sowohl für die Musiker*innen als auch für das Publikum einen Freiraum schaffen, der dazu einlädt, neue Wahrnehmungen und Perspektiven des Verhältnisses von Film und Musik zu erforschen.

Begleitend zu den Aufführungen finden in unserem Studio öffentliche Vorträge, Diskussionen und Workshops statt, die vertiefend sensibilisieren für die mannigfaltigen Beziehungsformen von Ton und bewegtem Bild.

Die Digitale Bühne des Howling Wolf: Festival für Film-Musik-Performance bietet eine global zugängliche Plattform, wo unter anderem Arbeitsprozesse, Konzertmitschnitte, Tonaufnahmen, Interviews, als auch unser Begleitprogramm veröffentlicht werden.

Den Blick für die Dynamiken der beiden Künste zueinander wird das Wolf über die Festivaldauer hinaus mit weiteren zukünftigen Projekten fortsetzen.