Vortrag und Performance präsentiert von Cashmere Radio - ‘Ungesehen und Ungehört’ - Die Wahrnehmung der Leere und die Leere der Wahrnehmung im Kino

Vortrag und Performance präsentiert von Cashmere Radio - ‘Ungesehen und Ungehört’ - Die Wahrnehmung der Leere und die Leere der Wahrnehmung im Kino

26.07., 7:30pm, Wolf Studio

Für einen Film ist nicht nur wesentlich, was auf der Leinwand zu sehen ist, sondern auch was sich der Abbildung entzieht – das Ungesehene, das Ungehörte. Die Art, wie ein Film etwas ausspart, verrät ebenso viel über ihn, wie das, was er explizit erzählt. Die Aussparung bewusst einzusetzen ist dabei zu einer Technik für viele Filmemacher*innen geworden. Wie und warum widersetzt sich etwas der Darstellung? Wo liegt unsere Verantwortung für das, was nicht repräsentierbar ist? Was lauert in diesen hörbaren und sichtbaren blinden Flecken und warum erschrecken und ermutigen sie uns so?

Vortrag 1: Amelia Groom — Stille
Amelia Groom hat an der Universität Sydney in Kunstgeschichte und Kunsttheorie promoviert. Sie hat die Whitechapel Gallery / MIT Press „Documents of Contemporary Art“-Anthologie der TIME editiert und in einer Reihe von Zeitschriften, Büchern und zu Ausstellungen Texte publiziert. Ihre jüngsten Texte befassen sich mit Themen wie Flechten, Pareidolien, Bauchreden, Unschärfe, Stille und Felsen. Von 2018-2020 ist sie als Postdoktorandin am Institut für Kulturforschung in Berlin und forscht für ein Buch über Steine und feministische anorganische Verkörperungen.

Vortrag 2: Kylie Gilchrist — Verdunklung
Kylie Gilchrist ist Autorin und Forscherin in London. Derzeit promoviert sie zu Kosmopolitismus und die Politik der Globalisierung in der Arbeit des Künstlers Rasheed Araeen. Sie publiziert in Magazinen wie Art Agenda, Artforum und MAP Magazine und hat mit gemeinnützigen Organisationen wie Art Resources Transfer und der Stuart Hall Foundation zusammengearbeitet. Im Juli 2017 produzierte sie „Perception is Reading“ für Cashmere Radio. Dabei untersuchte sie, wie Erfahrungen in den Körpern und Erinnerungen von Individuen erfasst werden, und wie kollektive Geschichten in Textkörpern übermittelt werden.

Sound Piece: Collage der Stille von Wilted Woman
Vor und zwischen den Keynotes wird ein Werk der Klangkünstlerin Elizabeth Davis, die unter dem Namen Wilted Woman arbeitet, eingespielt. Davis präsentiert eine Collage zu verschiedenen Arten von Stille im Film. Sie untersucht die unterschiedliche Dichte und Qualität von dem, was ‚Nichts‘ sein soll. Elizabeth Davis hat über 15 verschiedene Alben und Kassetten bei renommierten Labels wie Primitive Languages und She Rocks! veröffentlicht. Sie hat eine regelmäßige Sendung bei Cashmere Radio und am nimmt am Sound Studies-Programm der Universität der Künste in Berlin teil.

Im Anschluss findet eine Performance von DJ Shlucht in der Kino Bar statt.